Thea's Lied



Thea lebt schon immer hier

mit dem Hafen vor der Tür

In dem kleinen Fischerdorf am Meer

schon als Kind, da wusste sie

dieses Land verlässt sie nie

und sie baute sich ein kleines Nest

doch manchmal kann sie in der Nacht nicht schlafen

Gedanken kreisen ihr im Kopf umher.


Dann steht sie auf und geht hinaus in den Wind

das tut ihr gut, sie brauchte das schon als Kind

und alle Sorgen sind auf einmal ganz klein

verblassen im Mondenschein

hoch am Himmel leuchtet ein helles Licht

sie schließt die Augen, eh der Morgen anbricht

kehrt sie heim in ihre Welt

und hat wieder mal gespürt,  

dass ein Stern vom Himmel fällt.


In dem Hafenrestaurant

da steht Thea ihren Mann

hier isst man am allerliebsten Fisch

nimmt für jeden Gast sich Zeit

und mit ihrer Freundlichkeit

zaubert sie dir Lachen ins Gesicht

doch manchmal kann sie in der Nacht nicht schlafen

Gedanken kreisen ihr im Kopf umher.


Dann steht sie auf und geht hinaus in den Wind

das tut ihr gut, sie brauchte das schon als Kind

und alle Sorgen sind auf einmal ganz klein

verblassen im Mondenschein

hoch am Himmel leuchtet ein helles Licht

sie schließt die Augen, eh der Morgen anbricht

kehrt sie heim in ihre Welt

und hat wieder mal gespürt

dass ein Stern vom Himmel fällt.


Dann steht sie auf und geht hinaus in den Wind

das tut ihr gut, sie brauchte das schon als Kind

und alle Sorgen sind auf einmal ganz klein

verblassen im Mondenschein

hoch am Himmel leuchtet ein helles Licht

sie schließt die Augen, eh der Morgen anbricht

kehrt sie heim in ihre Welt

und hat wieder mal gespürt

dass ein Stern vom Himmel fällt

kehrt sie heim in ihre Welt

und hat wieder mal gespürt

dass ein Stern vom Himmel fällt.

   

  Text: Gaby Rückert / Musik: Ingo Koster

   

© Gaby Rückert 2017